FaceBook

Die Vereinigten Arabischen Emirate von A - Z

Alkohol

In fast allen Emiraten herrscht ein gelockertes Alkoholverbot; die Ausnahme bildet das Emirat Sharjah, denn hier herrscht striktes und generelles Alkoholverbot. Aber auch in den "liberalen" Emiraten wie Dubai, Abu Dhabi, Ras Al Khaimah, Ajman usw. wird im öffentlichen Verkauf und in Restaurants aber auchkein Alkohol angeboten, nur in vielen Hotelrestaurants und -bars sowie in Clubs. Der Verzehr von Alkohol jeder Art ist erst ab 21 Jahren gestattet.

Altersgrenze

Wie in vielen Ländern ist man auch in den Emiraten erst ab 21 Jahren volljährig. Speziell bei Aufenthalten in Hotels ist zu beachten, dass allreinreisende Personen unter diesem Alter ohne eine ältere Begleitperson nicht in einem Zimmer untergebracht werden darf.

Apotheke

Apotheken bzw. Pharmacies sind in den Emiraten zahlreich vertreten und haben bis spät nachts oder sogar 24 Stunden geöffnet. Fast alle Medikamente gleichen dem Angebot in Deutschland und sind in der Regel rezeptfrei zu bekommen.

Einreise

Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate benötigt man einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig ist. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Touristen, die in ihrem Pass einen Sichtvermerk von Israel haben bleibt die Einreise verwehrt.

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 220/240 V. In den meisten Hotels sind bereits multifunktionale Stecker eingebaut, die jegliche Art von Netzsteckern zulassen.

Essen & Trinken

Das gastronomische Angebot in den Emiraten und speziell in Dubai ist vielfältig. Hier ist die Küche nahezu aller Nationalitäten vertreten. Ein Vielzahl von Restaurants bieten unterschiedlichste kulinarische Genüsse für alle Geschmäcker und in allen Preislagen.

Feiertage

Der Ramadan ist der moslemische Fastenmonat. In dieser Zeit essen, trinken und rauchen Moslems tagsüber nicht. Es wird erwartet, daß Besucher diese Regel akzeptieren und in der Öffentlichkeit keine Getränke und Speisen zu sich nehmen. Auch rauchen in der Öffentlichkeit tagsüber sollte unterlassen werden. Bitte beachten Sie, dass in den einzelnen Emiraten das Regelwerk für die Einhaltung des Fastens unterschiedlich ausgelegt wird.

Feilschen

Das Handeln steht natürlich auch in den Emiraten, wie in anderen arabischen Ländern ganz oben. In nur wenigen Ausnahmen - in Shopping-Centern und im Duty-Free-Shop - kann und soll gefeilscht werden.

Fotografieren

Beim Fotografieren und Filmen von Personen, und hier vorallem von verschleierten Frauen, sollte man Zurückhaltung walten lassen. Am Besten vorher die betreffenden Personen fragen, ob ein Foto erlaubt wird. Regierungsgebäude und militärische Einrichtungen sowie Palästen dürfen generell nicht abgelichtet werden.

Geld

Der gute Euro wird überall getauscht - im Hotel und in Wechselstuben. Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren alle gängigen Kreditkarten. In Banken kann nicht getauscht werden.

Gesundheitsversorgung

Die ärztliche Versorgung in den Emiraten ist vorbildlich. Alle Emirate verfügen über ein hervorragendes Netz an Krankenhäusern und Spezialkliniken. Es ist ratsam eine Auslandskrankenversicherung abzuschliessen, da ein Arztbesuch sehr schnell sehr teuer werden kann.

Impfungen

Spezielle Impfungen sind für eine Einreise in die Emirate nicht vorgeschrieben.

Kleidung

Leichte Sommerbekleidung ist ganzjährig angebracht, jedoch sollte man vorallem in den Wintermonaten auf eine dünne Jacke bzw. einen leichten Pullover nicht verzichten.

Generell gilt in den Emiraten eine Kleiderordnung die da heißt: knie- und schulterbedeckt. Aufgrund des Tourismus und der westlichen Anpassung in den letzten Jahren wurde dies etwas gelockert, jedoch nur in den "liberaleren" Emiraten. Vor allem in Sharjah kann eine Missachtung zu empfindlichen Strafen führen.

Klima

In den Emiraten herrscht ein subtropisches Klima. Ganzjährig kann man Sonnenschein erwarten. Es regnet wenig und dann vorallem in den Wintermonaten Dezember und Januar. Von Mitte Oktober bis Mitte April ist das Wetter angenehm bei Temperaturen zwischen 25°C und 35°C tagsüber. Nachts sinkt das Thermometer auf 12°C bis 20°C.

Während der Monate Mai bis September steigen die Temperaturen auf 40°C, im Juli und August sind auch 50°C keine Seltenheit. Auch die stark ansteigende Luftfeuchtigkeit, bis zu 90%, bestimmen den Sommer.

Sicherheit

Dubai und die anderen Emirate gelten als eines der sichersten Reiseziele der Welt.

Sprache

Die Einheimischensprache ist Arabisch. Englisch ist Umgangssprache. Deutsch wird sehr selten gesprochen und wenn, dann nur in den renommierten Hotels.

Taxi

Taxen sind ein preiswertes Fortbewegungsmittel, außerhalb von Hotel-Shuttlebussen. Alle offiziellen Taxen haben ein Taxameter. Die Basisgebühr beträgt je nach Emirat zwischen DHS 3,00 und DHS 3,50. Abgerechnet wird dann nach Fahrstrecke ca. DHS 1,00 bis 2,00 Für Fahrten ab Flughäfen und Häfen wird in der Regel eine Basisgebühr von AED 20 verlangt; auch bei emiratübergreifende Fahrten wird ein Zuschlag berechnet. Der Mindestfahrpreis beträgt aber immer AED 10, auch wenn das Taxameter nur z.B. AED 8,50 anzeigt.

Trinkgeld

Die Praxis entspricht der Gepflogenheit der meisten Länder dieser Welt. Wenn kein Trinkgeld bereits im Preis enthalten oder speziell auf der Rechnung ausgewiesen ist kann Trinkgeld gegeben werden. Zu beachten ist aber, dass dies in den Emiraten eine Art "besondere" Gratifikation darstellt und keiner Erwartung unterliegt. Wer mit dem Service zufrieden war, kann gerne zwischen 5% und 10% Trinkgeld geben.

Visum

Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie EU-Ländern* erhalten bei Einreise in die VAE ein kostenfreies Visum für eine Aufenthaltsdauer von 30 Tagen für touristische Zwecke. Wenn ein nicht-touristischer Aufenthalt in den VAE angestrebt wird, sollten vor der Ausreise in jedem Falle bei der Botschaft der VAE in Berlin die aktuellen Einreiseerfordernisse erfragt werden.

* Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern müssen vor der Einreise ein Visum beantragen

Wasser

Aufgrund des kaum vorhandenen Grundwassers muss jede Art von Wasser aufbereitet werden. Wir empfehlen Mineralwasser zum Verzehr zu verwenden.

Währung

Die Währung der Vereinigten Arabischen Emirate ist der Dirham. Ein Dirham (gekürzt AED oder DHS) wird in 100 Fils aufgeteilt. Banknoten gibt es in den Nennwerten 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000. Münzen gibt es im Wert von 25 Fils, 50 Fils und 1 Dirham.

Der VAE Dirham ist an den Dollar gekoppelt, so unterliegt er derzeit den starken Währungsschwankungen der amerikanischen Währung. Mit Stand April 2014 bekommt man für 1 Euro ca. 5 Dirham.

Zeit

Die Zeitverschiebung zwischen den Emiraten und Deutschland beträgt +3 Stunden. Während der deutschen Sommerzeit jedoch nur +2 Stunden.

Zollbestimmungen

Unter der Voraussetzung, dass Reisende betreffende Waren mit sich führen oder diese für den persönlichen Ge- oder Verbrauch (ausschließlich des Reisenden, für Angehörige seines Haushalts oder als Geschenk; ein eigentliches Mitbringsel für andere ist nicht möglich) bestimmt sind, können diese abgabenfrei aus einem Nicht-EG-Mitgliedstaat nach Deutschland eingeführt werden.

Tabakwaren und alkoholische Getränke,  wenn der Einführer mindestens 17 Jahre alt ist:

200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 gr. Tabak (das gilt auch für Wasserpfeifen-Tabak)

1 Lt. Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumprozent; 2 Lt. Spirituosen aus Wein und einem Alkoholgehalt von 22 Volumprozent oder weniger; 4 Lt. nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier

Arzneimittel, die dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechen

Andere Waren (nur bei Flug- und Seereisenden) bis zu EUR 430 pro Erwachsener und bis zu EUR 175 für jede Person unter 15 Jahre.